Gratis bloggen bei
myblog.de

Welcome

Katrin's Blog
More?

Blog

Gästebuch Abo Archive RSS

Credits

Host Designer
Mal wieder ein Eintrag

Ich habe schon ewig nichts mehr hier reingeschrieben...

Gestern war Ms Kommunion, war ein schöner sonniger, wenn auch irgendwie melanolischer Tag. Hab so beiläufig erfahren, dass S. in der 11. ein halbes Jahr in die USA geht. Allein die Ausprache des Wortes "USA" ruft bei Gänsehaut hervor. Erstmal: Ich freue mich wahnsinnig für sie, find es gigantisch und absolut mutig, dass sie das mit 15 machen will. So ein ATJ ist eine Erfahrung fürs Leben, das bleibt. Abends lag ich dann in meinem Bett und es ging mir gefühlsmäßig sehr schlecht. Habe meine Kuschel-Rock gehört und die Tränen floßen. Habe mal wieder von San Francisco und Kapstadt geträumt und gleichzeitig begriffen, dass ich nie in meinem Leben dort hinkommen werde. Das alle um die Welt reisen, während ich hier fast gefangen bin. Klar, ich könnte allein los, aber das ist doch nicht das selbe? Die meisten Leute, die ich kenne, reisen zusammen. Selbst bei einem ATJ ist man nicht ganz allein, hat immer irgendjemand (Hosties, Organisation) und seien es nur andere Austauschschüler. Wenn man allein reist, ist man stumm und das will ich nicht mehr sein.Ich will mir nicht stumm Sehenswürdigkeiten anschauen, sondern Freuden mit Freunden teillen. Aber ich habe keine Freunde.  Es hat mich fast zerissen vor Fernweh gestern in meinem Bett. Und ich werde so wehmütig: Worte, tagtägliche Berichte im Fernsehn, mit denen ich mich bewusst konfrontiere, weil ich andere Länder einfach liebe, machen alles nur noch schlimmer. Es ist wie wenn deine Träume in kleinen Tränen an deinem Gesicht runterlaufen, immer wieder. Die zweite Sache war die, das ich gestern auf der Kommunion, wieder auf jemanden getroffen bin, ein männliches Wesen. Habe ihn schon mal auf dem Geburtstag von meinem Vater getroffen im Dezember letzten Jahres. Er war da DJ und ich saß zwischen ihm und meiner Cousine. Stocksteif, hab mich nicht getraut ihn anzusehen, nichts geredet- den ganzen Abend nicht. Naja, auf jeden Fall ist mir gestern bewusst geworden, dass ich genau so jemanden wie ihn suche. Also für's Leben an der Seite eines Partners. Leider geht das nun mal nicht, dass aus uns was werden könnte (sind verwandt), aber er ist halt genau der Typ von Mann, der für mich okay wäre. Ich will keinen, der den absoluten Traummann perfektioniert, einfach nur jemanden bei dem alles (auch vom Umfeld und dem Charakter) stimmt. Und das wäre bei ihm der Fall. Ihm galt auch eine Träne gestern abend in meiner labilen Gemütsstimmung.

23.4.07 18:27


Werbung