Gratis bloggen bei
myblog.de

Welcome

Katrin's Blog
More?

Blog

Gästebuch Abo Archive RSS

Credits

Host Designer
Schönes Lied...

Die Zeit ist reif

Du sitzt hier rum und wartest auf ein Wunder
Du siehst dir alles viel zu lange an
Du weißt nicht wie begabt du bist
Du weißt nicht wie viel in dir steckt
Bist du dann merkst es fällt dir aus der Hand
Sie entscheiden für dich
Als hätt's du keine Wahl.
Wie lang lässt du dir das noch gefallen?
Schmerz der geht aber Stolz der bleibt
Komm' schrei' es raus sag's laut

Die Zeit ist reif
Ich nehm' die Welt in meine Hand
Ich hab' keine Angst
Ich weiß was ich kann
Die Zeit ist reif
Für mich
Ich steh' ganz nah am Rand
Denn ich weiß genau dass ich fliegen kann

Jeder will von mir nur Kompromisse
Irgendwann ist es dann mal zu spät
Diesmal sag' ich was ich will
Denn um den Einsatz geht's im Spiel
Also stell' dich mir nicht in den Weg

Ich entscheide
Ich hab' die Wahl
Ich werf' die Münze Kopf oder Zahl?
Ich nehm' an was auch immer passiert
Denn ich leb' jetzt und hier

Die Zeit ist reif
Ich nehm' die Welt in meine Hand
Ich hab' keine Angst
Ich weiß was ich kann
Die Zeit ist reif
Für mich
Ich steh' ganz nah am Rand
Denn ich weiß genau dass ich fliegen kann

Gehst du weiter,
Siehst du mehr als andere sehen
Du kannst nicht scheitern
Und dein Ziel niemals verfehlen
Wenn du durchs Feuer gehst
Und ins Wasser springst
auch wenn dich dein Mut verlässt
Erkenn' die Zeichen und du kannst nur gewinn´

Die Zeit ist reif
Ich nehm' die Welt in meine Hand
Ich hab' keine Angst
Ich weiß was ich kann

Ich weiß was ich kann

Die Zeit ist reif
Für mich
Ich steh' ganz nah am Rand
Denn ich weiß genau dass ich fliegen kann

Ich weiß ganz genau

Die Zeit ist reif
Ich nehm´ die Welt in meine Hand
Ich hab´ keine Angst
Ich weiß was ich kann

Ich weiß was ich kann

Die Zeit ist reif
Für mich
Ich steh´ganz nah am Rand
Denn ich weiß genau, dass ich fliegen kann

(Die Zeit ist reif - Yvonne Catterfeld)

2.12.07 15:18


Werbung


Die Angst ist immer da. Und jetzt ein Vorstellungsgespräch.

Seit Monaten mache ich nun schon tagtäglich mit einem mulmigen Gefühl das Briefkastentürchen auf, es könnte ja eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch drinn sein, denn Vorstellungsgespräch bedeutet für mich zur Zeit nur noch Angst. Eigentlich müsste ich mich ja freuen, schließlich bewerbe ich mich ja, aber insgeheim habe ich so eine rießige Angst vor einer Einladung, weil ich ja weiß, dass ich mich nicht präsentieren und mit Menschen umgehen kann. Soziale Phobie nennt man das auch. Eine gewaltige Angst ist da in mir und die wird immer schlimmer.

Und heute war tatsächlich eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch im Briefkasten. Oh je und das auch noch so kurz vor Weihnachten. Es ist aber mehr ein vierstündiges Probepraktikum, aber ein Vorstellungsgespräch, wenn nicht sogar in der Gruppe (hilfe!) muss man auch machen. Am 10. Januar.
Als ich den Brief gelesen habe, sind bei mir gleich sämtliche Alarmglocken losgegangen, am liebsten hätte ich das Schreiben zerissen und ich musste zu weinen anfangen. Ein Zusammenbruch wegen einem Bewerbungsgespräch.

Soll ich überhaupt hingehen, wo ich doch weiß, dass ich

...eine so tiefe Unsicherheit in mir habe, die man mir auf den ersten Blick sofort ansieht?
...wie ein stummer Fisch auftrete und mich nichts traue?
...nicht mit Menschen umgehen kann?
...mich mündlich nicht gut ausdrücken kann stattdessen wie ein kleines schüchternes Mädchen wirke und mich auch so verhalte?
...meine Chancen mehr als gering sind?
...mir sowieso einige Leute von einer Ausbildung ohne geschützen Rahmen abraten?

Oder soll ich es wiegesagt ganz absagen? Das heißt aber, dass nichts mehr anderes in Frage kommt, als eine Ausbildung in der Beruflichen Rehabilitation und das ist ja auch nicht das Wahre.

21.12.07 19:08